Umgang mit Multilingualen Produktionen

Die AGMuD verabredete im Nachgang zu ihrer Frühjahrstagung 2014 folgende Vorgehensweise zum Umgang mit Sprachversionen bzw. Varianten.

  • Multilinguale TOM-Produktionen enthalten im Hauptordner, also auf oberster Ebene, zumindest eine index.html zur Sprachauswahl, sowie möglichst eine version.txt (gemäß Best-Practice) sowie einen Unterordner mit der Bezeichnung varianten. Weitere Ordner sind gemäß der geltenden TOM-Richtlinien zulässig.
  • In diesem Varianten-Ordner (hier: Sprachvarianten) werden Unterordner angelegt, welche mit dem jeweiligen zweistelligen Sprachcode nach ISO-639-1 (siehe z.B. http://www.zvab.com/pages/sellerSprachkuerzel.jsp ) bezeichnet werden – also z.B. mit fr für Französisch oder en für Englisch.
  • Der Ordner muss eine autark lauffähige Variante des Mediums darstellen, sodass das Zippen jeweils eines Variantenbaums zu einem vollständig lauffähigen TOM-Medium führt (Partieller Download). Der Variantenordner enthält also wiederum (rekursiv) die TOM-Ordner.
  • Deshalb darf die index.html auf der obersten Ebene nur als „monodirektionales“ Sprachmenü gestaltet sein, zu welchem nicht aus den einzelnen (Sprach-)varianten zurückverwiesen wird, da ein User bei Nutzung eines partiellen Downloads sonst eine Fehlermeldung bekäme.

[Nachtrag: Die Änderungen haben mittlerweile Eingang in die aktuelle TOM-Version gefunden.]

20. Mai 2014 von Boris Bockelmann
Kategorien: Aktuelles-Termine, Vermischtes | Kommentare deaktiviert für Umgang mit Multilingualen Produktionen